Der Weg des Wassers – Wasserwerk

Wasserwerk

Das Wasserwerk Genderkingen

Das in der Fassung Schönenfelderhof gewonnene Rohwasser wird über Unterwassermotorpumpen in das Wasserwerk Genderkingen transportiert, wo es zu Trinkwasser aufbereitet wird. Dazu wird das sauerstoffarme Rohwasser zunächst in einer Aufbereitungsanlage belüftet. Der Sauerstoff dient der Oxidation von gelöstem Eisen und Mangan in unlösliche abfiltrierbare Verbindungen. Diese werden dann zusammen mit organischen Bestandteilen und Schwebstoffen über offene Quarzkies-Filter aus dem Wasser entfernt. Wegen der hervorragenden Qualität des Rohwassers ist eine weitergehende Aufbereitung nicht erforderlich. Anschließend pumpen fünf horizontal liegende Kreiselpumpensätze mit einer Förderleistung von bis zu 2.300 Litern je Sekunde das Trinkwasser vom Wasserwerk zum circa 156 Meter höher gelegenen Scheitelbehälter Graisbach. Von dort fließt es im freien Gefälle durch die rund 101 Kilometer lange WFW-Fernleitung über die Hochbehälter Pleinfeld und Krottenbach bis zum Pumpwerk Steudach bei Erlangen.

WW_Schema
Wasserwerk Anlagenschema

Drucken